Seit nunmehr 20 Jahren engagiert sich Uwe König für Straßenkinder in Kolumbien. Seit 10 Jahren kommt der gebürtige Bühler, der in Karlsruhe als Lehrer an einer Realschule arbeitet, zur Schulgemeinschaft der Aloys-Schreiber-Schule, um in Wort und Bild vom Leben der Kinder in Medellin, der drittgrößten Stadt Kolumbiens zu berichten. Eines dieser Kinder ist Jonatan. Seit 10 Jahren ist er das Patenkind der Aloys-Schreiber-Schule. Alle zwei Jahre lädt die Schulgemeinschaft deshalb zu einem „Jonatan-Abend“ ins Haus Alban Stolz. Gemeinsam mit der neuen Elternbeiratsvorsitzenden Isabel Trenkle begrüßte Schulleiterin Claudia Jokerst beim 6. Jonatan-Abend die große Schulgemeinschaft und dank ihrem Stellvertreter Markus Kraus, dem Hauptinitiator des Abends. Umrahmt von zahlreichen Musikbeiträgen stellte Uwe König sein Projekt „Casa de Paz“ vor. Im „Haus des Friedens“ werden 12 Kinder von Mitgliedern einer örtlichen christlichen Gemeinde betreut und so vor einem Leben auf der Straße bewahrt. In kleinen Filmausschnitten stellten sich die Kinder vor und berichteten von ihrem Alltag. Auch Jonatan, inzwischen 21 Jahre alt, dankte in einer kurzen Grußbotschaft für die jahrelange Unterstützung aus Bühl, die ihm eine lebenswerte Zukunft in seiner Heimat garantiert. Die Schüler der Aloys-Schreiber-Schule zeigten ihrerseits ihre vielseitigen Begabungen und Talente. Ohne Scheu vor großem Publikum musizierten und tanzten sie mit großer Begeisterung und trugen so zu einer abwechslungsreichen und gelungenen Schulveranstaltung bei. Am Ende eines unterhaltsamen und informativen Abends war das von Eltern und Lehrern reichhaltig bestückte Buffet leergeräumt und die Spendenkassen gut gefüllt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen